THEATER ABC

LERNE »BÜHNENDEUTSCH« MIT DER WANDELBÜHNE!

ABENDSPIELLEITER*IN

 Grob gesagt ist der*die Abendspielleiter*in dafür verantwortlich, dass eine Vorstellung reibungslos über die Bühne geht. Er*Sie ist meistens ein Regieassistent*in, der*die auch die Proben des jeweiligen Stücks betreut hat. Wenn bei den Darsteller*innen jemand erkrankt, kann es sogar sein, dass die Abendspielleitung selbst auf die Bühne muss und diejenige Person vertritt.

 

ARIE

Eine Arie ist ein von einem*einer Sänger*in solistisch vorgetragenes musikalisches Stück innerhalb einer Oper, meist begleitet vom Orchester. Eine Arie hat einen Anfang und ein Ende. Singen zwei Personen zusammen, nennt man dies ein Duett, bei dreien ein Terzett, bei vieren ein Quartett. Ende des 19. Jahrhunderts löst sich diese klar abzugrenzende Form immer mehr auf hin zu einer durchkomponierten Form der Oper, in der es keinen klaren Anfang und kein klares Ende einzelner Musiknummern mehr gibt. Beim Singspiel, in der Operette oder im Musical, die ja aus gesprochenen Dialogen und Musiknummern bestehen, hat eine Arie aber natürlich weiterhin einen deutlich auszumachenden Anfang und ein klares Ende.

BÜHNENBILD

Das Bühnenbild ist das, was wir sehen, wenn wir eine Vorstellung im Theater besuchen. Alles, was auf der Bühne steht, liegt oder zum Spielen verwendet wird, ist das Bühnenbild. Auch die Hintergründe und gestalteten Räume gehören dazu. Also eigentlich alles, was in einem Theaterstück vorkommt, außer die Darsteller*innen. Bühnenbilder tragen viel zur Stimmung, die das Stück transportiert, bei und sind ein wichtiger Teil einer Theaterinszenierung.

 

BESETZUNG

Aus der Besetzung ist die Verteilung der Rollen eines Stückes ersichtlich, also welche*r Darsteller*in welche Partie spielt oder singt.

CHOREOGRAFIE

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Magazin erfolgreich abonniert.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem
WANDELBÜHNE MAGAZIN.

Jetzt gratis abonnieren!

VEREIN WANDELBÜHNE